September 2

0 Kommentare

Die Paare der neuen Zeit


Frieder-Krieger Sascha Klenke | 02.09.2022 
Beitragsbild: Alex Grey 

Bleib stehen Mann.

Lauf nicht mehr davon.

Halte den Raum.

Gerade dann, wenn deine Frau/Partnerin zürnt, schreit, weint... wenn sie all das tut, was sie nie tun durfte.

Wenn Paare der neuen Zeit sich finden, scheint erstmal nur die Sonne zu scheinen... Nein, dem ist gewiss nicht so. Denn das ist nur Schein, Maske, Oberfläche.

Paare, Mann und Frau, der neuen Zeit haben jeder für sich und auch gemeinsam entschieden, den uralten Schmerz, all die tiefsitzenden Traumas, Blockaden, Schmerzprägungen, all das alte Leid und all die verborgenen, vergessenen und ignorierten Themen anzuschauen um sie endlich zu heilen. Jedesmal wieder und wieder. Es ist keine einmalige Entscheidung für immer. Es ist jeden Augenblick, jedes mal eine erneute Entscheidung und Ausrichtung für diesen gemeinsamen Weg.

Das bedeutet, wenn die Sonne mal nicht scheint, dann zeigt sich all der stinkende und gammelnde Scheiss und kommt an die Oberfläche.

Den energetischen Naturgesetzen folgend, sollte ein Mann diesen Weg voran gehen. Räum also deinen Scheiss auf, Mann, mach deine Hausaufgaben, löse dich von alten Identifikationen, die du nicht bist. Nimm in dir an was du nicht bist und dann lass es los. Für immer. Befreie dich selbst von sovielem, wie nur geht. Erkenne, erinnere und verstehe dich.

Befreie dich von fremdbestimmenden Emotionsmustern, sei selbstbestimmt.

Verstehe es zu unterscheiden was deins ist, nimm es zu dir und belass alles andere dort wo es hingehört. Nimm es nicht zu dir, nimm es nicht in deinen Raum. Es ist nicht deines.

Erst wenn du soweit bist und deinen Raum hältst bist du bereit für eine Frau der neuen Zeit.

Diene ihr!

Halte deinen Raum für sie! Für allen Scheiss den sie mitbringt.

Lass sie alles erleben, erfahren, erfühlen, erkennen, erinnern. Lass sie sich selbst heilen.

Sei dir bewusst. Bleib stehen wenn es stürmt, tobt und brennt.

Sie durfte, konnte, wollte das noch nie. Sie hat es sich bisher noch nie erlaubt. Weil es bisher noch nie einen Mann in ihrem Leben gab, der ihr dafür den Raum gehalten hat. Es gab noch keinen Mann, der nicht weglief sobald es mal brannte. Sie hatte noch nie einen Raum für all ihre Scham, für ihre Ängste, ihre Wut, für ihren Schmerz, der sich sicher, geborgen und vertrauensvoll für sie anfühlte. Sie kennt das nicht. Sie versteht das auch erstmal nicht. Sie hat sogar manchmal Angst davor.

Bleib stehen Mann und halte den Raum.

Sei dir bewusst, du musst nichts anderes machen als einfach Sein. Sei da. Sei jetzt hier. Du musst sie nicht retten, denn so machst du sie zum Opfer. Du musst, sollst, darfst ihr nicht helfen, denn das ist die grösste Hilfe, die du für sie sein kannst.

Wenn sie wegläuft, lass sie laufen. Bleib stehen und halte den Raum für sie, Mann. Sie wird zurück kommen.

Erinnere dich, wenn sie ihrer Wut, ihrem Schmerz, ihrer Scham und all den Schuldgefühlen endlich Raum gibt, wenn es endlich sein darf, nimm nichts zu dir, was nicht deins ist, belass alles bei ihr. ***Sie braucht das. Sie braucht das damit sie ihren Weg durch die Schatten ins Licht findet.*** Halte den Raum. Lass sie so sein, wie sie ist. Sie muss da durch. Sei das Licht voller Liebe. Sie wird sich erinnern, dir zu vertrauen noch bevor sie sich selbst als Frau vertraut, damit sie sich selbst wieder vertrauen kann.

*** Nehmen wir uns im Gutglauben die Last der Schatten gegenseitig ab, so tragen wir zur Verlängerung des Leidens bei. Wir helfen oder dienen dann nicht, sondern schaden, weil wir Verantwortung für etwas übernehmen wollen, das nicht unserer Verantwortung obliegt. Dies ist keine leichte Aufgabe, doch diese zu lösen ist Heilige Medizin.

Kali, die Göttin des Feuers, des Chaos, der Zerstörung wird sich immer wieder aus ihr heraus zeigen, spiel nicht mit. Bleib stehen und halte den Raum. Sei ruhig, bleib gelassen, lass sie machen. Erlaube ihr, damit sie sich selbst erlaubt. Wenn es blitzt und donnert, sprich nicht, frag nicht, wolle nichts, veränder sie nicht... Gewähre ihr Raum in deinem Raum. Wird es dir zuviel. Nimm Abstand von ihr, kehre in deinen Raum zurück, nur für dich. Sie braucht diese Distanz um erkennen und verstehen, sich erinnern zu können.

Erst dann, wenn die Wogen sich geglättet haben, Emotionen verflogen und Tränen verflossen sind... Dann sprecht miteinander darüber. Gebt und nehmt euch Raum füreinander. Kommt aus der Ablehnung und dem Widerstand ins Verständnis.

Mann, sei dir folgendes bewusst...

Seit tausenden von Generationen konnte die Mehrheit der Frau dies so nicht tun ohne das Krieg zwischen Mann und Frau ausbrach.

Männer haben Frauen unterdrückt und klein gehalten. Frauen haben sich unendlich für sovieles im Frau sein geschämt und unterdrückt. Männer waren meist gefühlslose, kalte, fremdbestimmte Arbeitssoldanten.

Mann, kommst du in deine Kraft, erlaubst dir die Rückkehr in deine Macht, wird Frau aus diesem Grunde erstmal Angst vor dir haben. Weil sie mächtige Männer nur so kennt.

Doch verstehst du es weise und achtsam mit dir als Mann und deiner Macht umzugehen, verstehst es wahrlich Raum zu halten um deiner Frau sovieles zu ermöglichen, dann wirst du wahre Wunder im Mann sein erleben und erfahren.

Du hältst deiner Frau den Raum. Sie wird sich in diesem Raum entfalten. Sie wird bei sich ankommen. Du wirst bei ihr als Mann ankommen (nicht mehr als kleiner, verletzter Bub). Die Frau erinnert sich in die Königin und Göttin, die sie ist. Sie erinnert dich ins König sein und der Gott, der du bist.

Ihr werdet euch dienen, wie ihr es bisher noch nicht verstanden habt zu dienen.

Die Macht und Kraft des Patriarchats ist nicht dazu da, die Kraft und Macht des Matriarchats zu unterdrücken. Sie ist dazu da, den Raum zu halten, damit sich das Matriarchat entfalten kann.

Es ist ein Miteinander und Füreinander im Zusammenspiel. Das Gegeneinanderspiel dient nur den Dunkelmächten zur Ablenkung um uns alle, Männer und Frauen, zu schwächen.

Mann, erinnere dich.

Du wurdest geboren um König und Krieger, nicht Soldat und Sklave, zu sein.

Du wurdest jetzt hier her geboren um das Blatt zu wenden, um zu dienen und nicht zu gehorchen.

Mann, übe dich in Geduld, Gelassenheit, Mut und Vertrauen. Sei Diener im Raum halten. Gewähre deiner Frau, sich in diesem Raum zu entfalten und sie wird dir Einlass in ihren Raum, in ihren Schoss, in ihren Tempel und in ihr innerstes Herz gewähren.

Mann, sei weich und verletzlich, das macht sie verletzlich und weich.

Zeig dich ihr, so wie du bist.

Erlaube dir wieder in deine Macht zu kommen.

Mann, es braucht dich hier und jetzt in dieser neuen Zeit. Achte die Frau.

Frau, es braucht dich hier und jetzt in dieser neuen Zeit. Achte den Mann.

Lasst alles Alte los. Es ist Zeit für Liebe und Licht. Ganz gleich was alle sagen um uns davon abzuhalten. Es ist Zeit, das wir uns gemeinsam, miteinander und füreinander aus allen Schatten erheben und das wir diese dunklen Schatten erleuchten und erhellen, statt sie zu verdammen und verbannen.

Erinnert euch... Wir alle sind verletzte, traumatisierte, vergessene, ungeachtete Kinder. Du kannst das in jedem Mann und in jeder Frau, die noch nicht erwachen, erkennen. Du kannst es überall sehen, hören und fühlen wenn du das erstmal in dir verstanden hast.

Wir sind Könige und Königinnen. Götter und Göttinnen.

Aho.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Unser Newsletter mit den neusten Infomationen

Melde dich an und du erhälst ca. monatlich Wissenswertes zu Männer Netzwerk Themen.