März 29

0 Kommentare

Buchrezension Mannegeburt


Hannes Hochuli | 29.03.2022 

Rezension zum Buch „Manngeburt – Kraftrituale für Männer“ von Stefan Wolff.

Manngeburt – Kraftrituale für Männer

Oft reagieren Männer auf den Begriff «Manngeburt» aufs Erste erschreckt. Frauen hingegen sind meistens sofort daran interessiert, was eine Manngeburt in der Praxis bedeutet und begeistert, wenn sie hören, dass durch eine Manngeburt Männer in Bewegung kommen.

Von Hannes Hochuli, Maennerwelten.ch

Die Manngeburt, eine initiatische Reise durch neun Monate Prozessarbeit, gibt es seit 2006. Der bayerische Therapeut und Männer-Coach Stefan Wolff führt seit 2019 das Jahrestraining Manngeburt in der Schweiz durch, zuhinterst im Glarnerland, in einem wilden, kraftvollen Bergtal. Jährlich gehen dort 12 Männer an den Start und wagen es, sich ihren persönlichen Themen, den Schatten, Bürden und Verstrickungen zuzuwenden, sich der Gruppe auszusetzen und gehen dabei einen intensiven Entwicklungsweg ihrer Persönlichkeit. Gehalten und gestützt werden sie durch die kraftvolle Männerbande, die durch solche intensive Prozesse schon ab dem ersten Wochenende entsteht.

2010 schrieb Stefan Wolff dazu das Buch, das damals vom Verlag den Titel «Wie Phönix aus der Asche» erhielt. 2018 war die Auflage vergriffen, Zeit für einen Neudruck, diesmal aufgelegt im Schweizer Verlag «Männerwelten». Diesmal gab es beim Inhalt und bei der Titelwahl keine verlags- und verkaufstechnischen Restriktionen, der Titel heisst jetzt schlicht und passend «Manngeburt».

Der Inhalt

Stefan beschreibt in seinem Buch die Hintergründe und die Bedeutung «des Rituals» in der Manngeburt und damit in der persönlichen Prozessarbeit. Das Buch ist durch die vielen  Geschichten aus dem persönlichen Erleben während einer Manngeburt sehr leseleicht. Oft tönt es fast ein wenig märchenhaft. Erst wenn man eine Manngeburt selber erlebt hat weiss man, dass Wolff nicht phantasiert und es gibt einen Geschmack dafür, was alles möglich ist, wenn man sich selber zuwendet. Dabei werden geschickt nicht Details der einzelnen Wochenenden in der Manngeburt verraten, da die Teilnehmer sich dort überraschen lassen sollen. Einen Vorgeschmack auf die Manngeburt erhält man durchaus. Es werden ausführlich die vier Archetypen beschrieben, die den Wochenenden zugrunde liegen: Der König, der Krieger, der Magier und der Liebhaber. Gerade in der aktuellen Zeit mit dem Rollen-Durcheinander, in dem sich viele Männer befinden, sind diese Kapitel fürs Erste aufschlussreich. Es werden zudem zahlreiche Übungen beschrieben, die man gut für sich selber durchführen kann. Am Schluss gibt es ergänzend zu den vielen Einträgen auf der Homepage Erlebnisberichte von Teilnehmenden. Das Buch ist eine gute Ergänzung zum Jahrestraining und ist allen zu empfehlen, die sich als Mann weiterentwickeln wollen.

In mir hatte damals das Buch eine tiefe Sehnsucht nach etwas ausgelöst, von dem ich wusste, dass es da mehr war, aber für mich (noch) nicht erreich- und erllebbar. Nach einer Manngeburt sieht das Leben definitiv anders aus. Der Initiationsprozess ist etwas vom Kraftvollsten, was ich bisher in meinem Leben erfahren und erleben durfte.

Box:

Die Manngeburt ist ein kraftvoller Initiationsprozess, der einmal jährlich im Kanton Glarus durchgeführt wird: Während 6 Wochenenden und 10 Tagen Visionssuche in der Toskana erleben 12 Männer eine Vielzahl von kraftvollen, transformierenden und heilenden Übungen und Ritualen. Anschliessend findet ein Integrationsjahr statt, in dem sich die Gruppe ein bis zwei weitere Mal trifft. 

Das Buch: Manngeburt – Kraftrituale für Männer

ISBN: 978-3-907256-03-9

220 Seiten

Soft-Cover Printausgabe € 19.99

E-Book € 14.99

https://www.maennerwelten.ch/verlag

Das Jahrestraining: Manngeburt

Mehr erfahren: www.manngeburt.ch

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Verpasse nie einen Beitrag!

 Melde dich für den Newsletter an und sei informiert über unsere neusten Aktivitäten!